Mitglieder des Ökumenischen Ausschusses

Katholisch: Pfarrer Anto Prgomet,  Sylvia Gromeier, Bettina Anderer-Burr

Evangelisch: Dekan Frithjof Schwesig, Pfarrer Ernst Börkircher, Charlotte Wandel, Ephorus Dr. Henning Pleitner

Partnerschaft mit der katholischen Kirchengemeinde Blaubeuren

Zur katholischen Kirchengemeinde bestehen gute partnerschaftliche Beziehungen. Ein Höhepunkt im Jahr ist die jährlich stattfindende Ökumenische Woche mit Vorträgen und Gottesdienst zu wichtigen Themen der beiden Kirchen und der Gesellschaft. Mitglieder im Ökumenischen Ausschuss, der die Ökumenische Woche vorbereitet, sind seitens der evangelischen Kirchengemeinde Blaubeuren Dekan Frithjof Schwesig, Pfarrer Ernst Börkircher, Ephorus Dr. Henning Pleitner und Charlotte Wandel, seitens der katholischen Kirchengemeinde Pfarrer Anto Prgomet, Sylvia Gromeier und Bettina Anderer-Burr. 

Darüber hinaus gibt es gelebte Ökumene im Gottesdienst für Kleine und bei diversen Schulgottesdiensten. Ein Team von sechs evangelischen und katholischen Frauen, unterstützt durch eine Mitarbeiterin des evang. Kindergartens Blaubeuren, bereitet im Jahr 3 Kindergottesdienste mit den unterschiedlichsten Themen vor. Die Gottesdienste finden im Wechsel in der evangelischen oder Katholischen Kirche bzw. deren Gemeindehäuser statt. Kontakt : Charlotte Wandel, Tel.07344-3209, Mail: juewandontospamme@gowaway.web.de 

Kontakte: Evangelisches Pfarramt II, Kirchstr. 2, Tel. 07344-6367, Pfarrer Ernst.Börkircher oder pfarramt2.blaubeurendontospamme@gowaway.t-online.de. - Katholisches Pfarramt Blaubeuren, Karlstr. 49, 89143 Blaubeuren; Tel. 07344-6407, Fax 07344-21809; http://www.k-k-b.de/

Partnerschaft mit der Syrisch-Orthodoxen Erzdiözese Mesopotamien und Euphrat (Syrien)

Erzbischof Mor Eustathius Matta Roham mit dem ehemaligen Dekan Klaus Schwarz

Viele Kirchenbezirke der württembergischen Landeskirche haben Partnerschaften mit Kirchen in fernen Ländern. Der Kirchenbezirk Blaubeuren ist partnerschaftlich verbunden mit der Erzdiözese Mesopotamien und Euphrat in Syrien. Innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland ist dies bisher die einzige direkte Partnerschaft mit einer orientalisch-orthodoxen Diözese. Am 19. November 1999 stimmte die Bezirkssynode der ökumenischen Partnerschaft zu.

Im Mittleren Osten gibt es nicht nur Muslime, sondern auch ein sehr aktives Christentum mit Wurzeln, die bis in biblische Zeit zurückreichen. Die Partnerschaft will Brücken schlagen zwischen beiden Kulturen und Kirchen. Wir wollen einen geistlichen Austausch und die persönliche Begegnung zur Stärkung der beiderseitigen christlichen Identität. Wir unterstützen Aufbauprojekte der Diözese wie beispielsweise die Ausstattung von Klassenzimmern und die Finanzierung von Freiplätzen in den kirchlichen Grundschulen sowie die Einrichtung eines Altenheims.

Begegnungen: Juli 1990: Pfarrer Dr. Wolfgang Schwaigert (Blaubeuren-Asch) stellt erste Kontakte zu Erzbischof Mor Eustathius Matta Roham her. Oktober 1998: Erzbischof Mor Eustathius ist in der Landeskirche und im Kirchenbezirk zu Gast. November 1999: eine 25-köpfige Bezirksdelegation besucht die syrische Diözese. August 2000: Diakonin Elisabeth Vögele und Pfarrer Ulrich Ruck nehmen an der Einweihung des Marienzentrums in Tel Wardiat bei Hasake teil. November 2002: zweite Bezirksreise in die syrische Partnerdiözese. April 2004: Reise von Ehepaar Schwarz und Diakonin Vögele.