Gottesdienste in Blaubeuren und Weiler

In beiden Gemeinden werden derzeit keine Präsenzgottesdienste gefeiert.

In Weiler:
Sonntag um 9 Uhr in der Nikolauskirche (außer am 1. Sonntag des Monats)

in Blaubeuren:
Sonntag um 10.15 Uhr in der Stadtkirche Blaubeuren

Aktueller Radio-Gottesdienst bei sunray fm - Live

 

Ab sofort und bis auf weiteres werden keine Präsenzgottesdienste mit Gemeinde in der Stadtkirche Blaubeuren gefeiert. Der Gottesdienst wird jedoch live im Internet sonntags ab 10.15 Uhr beim Internetradio sunray-fm.de übertragen

  • Hier können Sie den ganzen Gottesdienst bei sunray fm nochmals nachhören.
  • Hier können Sie die Predigt in unserer Mediathek nochmals nachhören.
  • Wenn Sie die Evangelische Kirchengemeinde Blaubeuren unterstützen möchten.
  • Die Sounddatei kann von der Homepage www.sunray-fm.de per Rechtsklick der Maus heruntergeladen und weiter gegeben werden.

Lieder, Psalm und Predigttext aktueller Radio-Gottesdienst

  • add Lieder, Psalm und Predigtext

    Radio-Gottesdienst am 16. Mai 2021 um 10.15 Uhr mit Pfarrerin Irene Palm

    Exaudi

    Lied EG 602, 1-3.7 Auf, Seele, Gott zu loben

    1. Auf, Seele, Gott zu loben!
    Gar herrlich steht sein Haus.
    Er spannt den Himmel droben
    gleich einem Teppich aus.
    Er fährt auf Wolkenwagen,
    und Flammen sind sein Kleid.
    Windfittiche ihn tragen,
    zu Diensten ihm bereit.

    2. Gott hat das Licht entzündet,
    er schuf des Himmels Heer.
    Das Erdreich ward gegründet,
    gesondert Berg und Meer.
    Die kühlen Brunnen quellen
    im jauchzend grünen Grund,
    die klaren Wasser schnellen
    aus Schlucht und Bergesrund.

    3. Vom Tau die Gräser blinken,
    im Wald die Quelle quillt,
    daraus die Tiere trinken,
    die Vögel und das Wild.
    Die Vögel in den Zweigen
    lobsingen ihm in Ruh,
    und alle Bäume neigen
    ihm ihre Früchte zu.

    7. Lass dir das Lied gefallen.
    Mein Herz in Freuden steht.
    Dein Loblied soll erschallen,
    solang mein Odem geht.
    Du tilgst des Sünders Fehle
    und bist mit Gnade nah.
    Lob Gott, o meine Seele,
    sing ihm Halleluja!
    Text: Martha Müller-Zitzke 1947
    Melodie und Satz: Johann Steurlein 1575, Wolfenbüttel 1930 (vgl. Nr. 501)

    Psalm 27 (EG 714)
    Der Herr ist mein Licht und mein Heil;
        vor wem sollte ich mich fürchten?
    Der Herr ist meines Lebens Kraft;
        vor wem sollte mir grauen?
    Eines bitte ich vom Herrn, das hätte ich gerne:
        dass ich im Hause des Herrn bleiben könne mein Leben lang,
    zu schauen die schönen Gottesdienste des Herrn
        und seinen Tempel zu betrachten.
    Denn er deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit,
    er birgt mich im Schutz seines Zeltes
        und erhöht mich auf einen Felsen.
    Herr, höre meine Stimme, wenn ich rufe;
        sei mir gnädig und erhöre mich!
    Mein Herz hält dir vor dein Wort:
    »Ihr sollt mein Antlitz suchen.«
        Darum suche ich auch, Herr, dein Antlitz.
    Verbirg dein Antlitz nicht vor mir,
        verstoße nicht im Zorn deinen Knecht!
    Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht
        und tu die Hand nicht von mir ab, Gott, mein Heil!
    Denn mein Vater und meine Mutter verlassen mich,
        aber der Herr nimmt mich auf.
    Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde
        die Güte des Herrn im Lande der Lebendigen.
    Harre des Herrn!
        Sei getrost und unverzagt und harre des Herrn!

    Schriftlesung: 4. Mose 20, 1-13
    1 Und die ganze Gemeinde der Israeliten kam in die Wüste Zin im ersten Monat, und das Volk lagerte sich in Kadesch. Und Mirjam starb dort und wurde dort begraben. 2 Und die Gemeinde hatte kein Wasser, und sie versammelten sich gegen Mose und Aaron. 3 Und das Volk haderte mit Mose und sprach: Ach dass wir umgekommen wären, als unsere Brüder umkamen vor dem HERRN! 4 Warum habt ihr die Gemeinde des HERRN in diese Wüste gebracht, dass wir hier sterben mit unserm Vieh? 5 Und warum habt ihr uns aus Ägypten geführt an diesen bösen Ort, wo man nicht säen kann, wo weder Feigen noch Weinstöcke noch Granatäpfel sind und auch kein Wasser zum Trinken ist? 6 Da gingen Mose und Aaron von der Gemeinde hinweg zum Eingang der Stiftshütte und fielen auf ihr Angesicht, und die Herrlichkeit des HERRN erschien ihnen. 7 Und der HERR redete mit Mose und sprach: 8 Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet zu dem Felsen vor ihren Augen; der wird sein Wasser geben. So sollst du ihnen Wasser aus dem Felsen hervorbringen und die Gemeinde tränken und ihr Vieh. 9 Da nahm Mose den Stab, der vor dem HERRN lag, wie er ihm geboten hatte. 10 Und Mose und Aaron versammelten die Gemeinde vor dem Felsen, und er sprach zu ihnen: Höret, ihr Ungehorsamen, werden wir euch wohl Wasser hervorbringen können aus diesem Felsen? 11 Und Mose erhob seine Hand und schlug den Felsen mit dem Stab zweimal. Da kam viel Wasser heraus, sodass die Gemeinde trinken konnte und ihr Vieh. 12 Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron: Weil ihr nicht an mich geglaubt habt und mich nicht geheiligt habt vor den Israeliten, darum sollt ihr diese Gemeinde nicht ins Land bringen, das ich ihnen geben werde. 13 Das ist das Haderwasser, wo die Israeliten mit dem HERRN haderten und er sich heilig an ihnen erwies.

    Lied EG 128, 1-4 Heiliger Geist, du Tröster mein

    1. Heilger Geist, du Tröster mein,
    hoch vom Himmel uns erschein
    mit dem Licht der Gnaden dein.

    2. Komm, Vater der armen Herd,
    komm mit deinen Gaben wert,
    uns erleucht auf dieser Erd.

    3. O du sel’ge Gnadensonn,
    füll das Herz mit Freud und Wonn
    aller, die dich rufen an.

    4. Ohn dein Beistand, Hilf und Gunst
    ist all unser Tun und Kunst
    vor Gott ganz und gar umsonst.
    Text: Martin Moller 1584 nach der Sequenz »Veni sancte spiritus et emitte« des Stephan Langton um 1200
    Melodie: 15. Jh., Bremen 1633

    Predigttext: Johannes 7, 37-39
    Aber am letzten, dem höchsten Tag des Festes trat Jesus auf und rief: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! 38 Wer an mich glaubt, von dessen Leib werden, wie die Schrift sagt, Ströme lebendigen Wassers fließen. 39 Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn der Geist war noch nicht da; denn Jesus war noch nicht verherrlicht.

    Lied NL 56, 1-5 Ich sing dir mein Lied

    1. Ich sing dir mein Lied- in ihm klingt mein Leben./Die Töne, den Klang hast du mir gegeben/ von Wachsen und Werden, von Himmel und Erde/ du Quelle des Lebens. Dir sing ich mein Lied.

    2. Ich sing dir mein Lied- in ihm klingt mein Leben./ Den Rhythmus, den Schwung hast du mir gegeben/ von dener Geschichte, in die du uns mitnimmst,/ du Hüter des Lebens. Dir sing ich mein Lied.

    3. Ich sing dir mein Lied - in ihm klingt mein Leben./ Die Tonart, den Takt hast du mir gegeben/ von Nähe, die heil macht - wir können dich finden/ du Wunder des Lebens. Dir sing ich mein Lied.

    4. Ich sing dir mein Lied-in ihm klingt mein Leben./ Die Höhen, die Tiefen hast du mir gegeben./ Du hältst uns zusammen trotz Streit und Verletzung,/ du Freundin des Lebens, Dir sing ich mein Lied.

    5. Ich sing dir mein Leid- in ihm klingt mein Leben./ Die Töne, den Klang hast du mir gegeben/ von Zeichen der Hoffnung auf steinigen Wegen,/ du Zukunft des Lebens. Dir sing ich mein Lied.

    Lied EG 120

    Christ fuhr gen Himmel.
    Was sandt er uns hernieder?
    Den Tröster, den Heiligen Geist,
    zu Trost der armen Christenheit.
    Kyrieleis.
    Christ fuhr mit Schallen
    von seinen Jüngern allen.
    Er segnet’ sie mit seiner Hand
    und sandte sie in alle Land.
    Kyrieleis.
    Halleluja, Halleluja, Halleluja!
    Des solln wir alle froh sein,
    Christ will unser Trost sein.
    Kyrieleis.
    Text: Crailsheim 1480, Leipzig 1545
    Melodie: Christ ist erstanden (Nr. 99)

     

  • add Lieder, Psalm und Predigttext

    Gottesdienst mit Amtseinführung von Kantor Cornelius Weißert am 9. Mai 2021 in der Stadtkirche Blaubeuren
    Rogate

    J.S. Bach (1685-1750), Kantate 137 „Lobe den Herren“ (Text: Joachim Neander 1680)
    Coro

    Vers 1: Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren!
    Meine geliebete Seele, das ist mein Begehren.
    Kommet zu Hauf, Psalter und Harfe wacht auf, lasset die Musicam hören!

    Wenn ein Mensch auf Gott, NL 212 (Text: Christian Stettler, nach Ps 1)
    Wenn ein Mensch auf Gott sein Leben baut, wenn er Tag und Nacht auf ihn vertraut, hat er Zukunft, Hoffnung, Lebenskraft, weiß bei Gott sich ganz geborgen. Er ist wie ein Baum, der am frischen Wasser steht, und dessen weitgespanntes Blätterdach niemals mehr vergeht: er wird leben, blühen, Farben sprühen, Früchte schenken ohne Zahl.

    Psalm 95 (NL 913) mit Antiphon Jauchzt, alle Lande (EG 279, 1)

    gesungen
    Jauchzt, alle Lande, Gott zu Ehren, rühmt seines Namens Herrlichkeit,
    und feierlich ihn zu verklären, sei Stimm und Saite ihm geweiht.

    gesprochen
    1 Kommt herzu, lasst uns dem HERRN frohlocken
    und jauchzen dem Hort unsers Heils!
    2 Lasset uns mit Danken vor sein Angesicht kommen
    und mit Psalmen ihm jauchzen!
    3 Denn der HERR ist ein großer Gott
    und ein großer König über alle Götter.
    4 Denn in seiner Hand sind die Tiefen der Erde;
    und die Höhen der Berge sind auch sein.

    gesungen
    Sprecht: Wunderbar sind Deine Werke, o Gott, die Du hervorgebracht;
    Auch Feinde fühlen Deine Stärke und zittern, Herr, vor Deiner Macht.
    gesprochen
    5 Denn sein ist das Meer, und er hat's gemacht;
    und seine Hände haben das Trockene bereitet.
    6 Kommt, lasst uns anbeten und knien
    und niederfallen vor dem HERRN, der uns gemacht hat.
    7 Denn er ist unser Gott
    und wir das Volk seiner Weide und Schafe seiner Hand.
    Ehr sei dem Vater…

    Credo gesungen, (Text: C. Georg/M. Kremzow 2015)

    Melodie: All Morgen ist ganz frisch und neu, EG 440
    Ich glaub an Gott, den Herrn der Welt, der mich durch seine Hand erhält. Er schenkt mir Leben und Verstand und ist mir täglich zugewandt.
    Er gibt zum Leben, was mir nützt, er ist es, der mich schirmt und schützt. Er liebt mich, auch wenn ich versag, drum dank ich ihm an jedem Tag.


    Melodie: Erschienen ist der herrlich Tag, EG 106
    Ich glaube auch an Jesus Christ, der für mich Mensch geworden ist. Sein Tod am Kreuz wird Brückenschlag, weil er erstand am dritten Tag. Halleluja.
    Er ist mein Herr, der durch den Tod gegangen ist und nun bei Gott mich macht von allen Schulden frei, dass ich ihm stets verbunden sei. Halleluja.

    Melodie: Nun jauchzt dem Herren alle Welt, EG 288
    Ich glaube an den Heilgen Geist, der mir den Weg zu Christus weist. Auf meinem Weg durch diese Welt bin ich nicht nur auf mich gestellt,
    denn Gottes Geist schenkt Gaben mir und lässt mich sehn auf Erden hier, dass in Gemeinschaft dann bei Gott ich ewig lebe nach dem Tod.

    Kantate, Aria Alt
    Vers 2: Lobe den Herren, der Alles so herrlich regieret,
    Der dich auf Adelers Fittichen sicher geführet,
    Der dich erhält, wie es dir selber gefällt;
    Hast du nicht dieses verspüret?
    Kantate, Duetto Sopran und Bass
    Vers 3: Lobe den Herren, der künstlich und fein dich bereitet,
    Der dir Gesundheit verliehen, dich freundlich geleitet;
    In wie viel Not hat nicht der gnädige Gott über dir Flügel gebreitet!

    Aria Tenor
    Vers 4: Lobe den Herren, der deinen Stand sichtbar gesegnet,
    Der aus dem Himmel mit Strömen der Liebe geregnet;
    Denke dran, was der Allmächtige kann, der dir mit Liebe begegnet.

    Nun danket alle Gott, EG 321, 1-3

    Kinderkantorei
    1. Nun danket alle Gott / mit Herzen, Mund und Händen,
    der große Dinge tut / an uns und allen Enden,
    der uns von Mutterleib / und Kindesbeinen an
    unzählig viel zugut / bis hierher hat getan.


    Jugendkantorei

    2. Der ewigreiche Gott / woll uns bei unserm Leben
    ein immer fröhlich Herz / und edlen Frieden geben
    und uns in seiner Gnad / erhalten fort und fort
    und uns aus aller Not / erlösen hier und dort.


    tutti
    3. Lob, Ehr und Preis sei Gott / dem Vater und dem Sohne
    und Gott dem Heilgen Geist / im höchsten Himmelsthrone,
    ihm, dem dreiein'gen Gott, / wie es im Anfang war
    und ist und bleiben wird / so jetzt und immerdar.

    Friedensbitte: John Rutter (*1945), The Lord bless you
    The Lord bless you and keep you:
    The Lord make His face to shine upon you,
    To shine upon you and be gracious, and be gracious unto you
    The Lord lift up the light
    Of His countenance upon you,
    And give you peace,
    Amen.

    Kantate, Choral
    Vers 5: Lobe den Herren, was in mir ist, lobe den Namen!
    Alles, was Odem hat, lobe mit Abrahams Samen!
    Er ist dein Licht, Seele, vergiss es ja nicht;
    Lobende, schließe mit Amen!

    Ausführende
    Kinder- und Jugendkantorei Blaubeuren
    Gäste und Sänger:innen der Kantorei
    Almut Schmiedel, Liana Einwiller, Jan Liermann, Anne C. Weißert, Violinen
    Katharina M. Bischoff, Sándor Varga, Violen
    Paul Krokenberger, Violoncello
    KMD Ulrich Feige, Kontrabass
    Albrecht Krokenberger, Continuoorgel
    Trompetenensemble Johann Konnerth
    Tim Beck, Pauken
    Katrin Schreck, Solveig Weiß, Oboen
    Johanna Prielmann, Sopran, Daniel Schmid, Tenor, Daniel Weissert, Bass
    Bezirkskantor Cornelius Weißert, Leitung

    Elke Fuhr, Vors. des KGR, Reinhard Störk, Vors. der Bezirkssynode
    Kirchenmusikpfarrer Jochen Reusch, Dekan Frithjof Schwesig

    Sunray-fm.de, Radioübertragung, Ingenieurbüro Engels, Livestream

  • add Predigt zum Nachlesen

    Gerne stellen wir Ihnen die Predigt des vergangenen Sonntags zum Nachlesen zur Verfügung.

    Predigt vom 9. Mai 2021

Kontaktnachverfolgung Gottesdienste

Hier finden Sie unsere Kontaktkarten für Ihren Gottesdienst-Besuch. Diese können Sie zu Hause ausdrucken, ausfüllen und bei Ihrem Gottesdienst-Besuch abgeben. Vielen Dank!

Kontaktkarte

Gottesdienste im Mai 2021

2. Mai 2021
10.15 Uhr: Radio-Gottesdienst, Pfarrerin Schmelzer

9. Mai 2021
10.15 Uhr: Radio-Gottesdienst mit Vikar Max Bohley (Suppingen)
16.00 Uhr: Festgottesdienst zur Amtseinführung von Kantor Cornelius Weißert mit Bachkantate als Livestream über You Tube und sunray-fm

13. Mai 2021 (Himmelfahrt)
10.00 Uhr: Distrikt-Gottesdienst zu Himmelfahrt, Kreuzkirche Blaustein

16. Mai 2021
9.00 Uhr: Gottesdienst, Pfarrerin Palm, Nikolauskirche Weiler
10.15 Uhr: Radio-Gottesdienst, Pfarrerin Palm

23. Mai 2021 (Pfingstsonntag)
10.15 Uhr: Gottesdienst im Grünen, Dekan Schwesig, Kloster Blaubeuren

30. Mai 2021
10.00 Uhr: Distrikt-Gottesdienst (Pfarrerin Vetter/Pfarrer Wolf), Steinbruch Gerhausen

Gottesdienste im Juni 2021

6. Juni 2021
8.00 Uhr: Frühgottesdienst (Pfarrer Hauser), Kloster
10.15 Uhr: Gottesdienst (Pfarrer Hauser), Stadtkirche

13. Juni 2021
09.00 Uhr: Gottesdienst (Pfarrerin Palm), Nikolauskirche
10.15 Uhr: Gottesdienst (Pfarrerin Palm), Stadtkirche

20. Juni 2021
10.00 Uhr: Familiengottesdienst mit anschließendem Jungschartag (Team des Jugendwerk Blaubeuren, Nikolauskirche
10.15 Uhr: Gottesdienst (Pfarrerin Schmelzer), Stadtkirche

26. Juni 2021
19.00 Uhr: Konfirmanden-Abendmahl (Pfarrerin Palm), Stadtkirche

27. Juni 2021
9.00 Uhr: Gottesdienst (Dekan Schwesig), Nikolauskirche
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Konfirmation (Pfarrerin Palm), Stadtkirche
10.15 Uhr: Radio-Gottesdienst (Pfarrerin Mack)
14.30 Uhr: Gottesdienst mit konfirmation (Pfarrerin Palm), Stadtkirche