Lebenslagen

Schönes und Trauriges gehört gleichermaßen zum Leben und damit auch zum kirchlichen Leben.
Wir sind in allen Lebenslagen für Sie da. 

Häufig gestellte Fragen

  • add Wie kann ich in die Evangelische Kirche eintreten?

    Kircheneintritt - Das geht leichter als Sie denken!

    Rufen Sie uns an und wir sagen Ihnen gerne, was zu tun ist.
    Wir freuen uns auf Sie!

     

    Infos zum Kirchen(Wieder-)Eintritt finden Sie unter:

    In der württembergischen Landeskirche können Sie über eine zentrale Telefonnummer in die evangelische Kirche zurückkehren.
    Wer nicht getauft oder in einer anderen Kirche getauft wurde und nun zur evangelischen Kirche gehören möchte, erhält über das Eintrittstelefon die nötigen Informationen.
    Das Eintrittstelefon erreichen Sie kostenlos unter der Nummer 0800 8138138ist momentan motags und mittwochs von 9 bis 17 Uhr besetzt,

    Für Sie da:
    Pfarrerin Pamela Barke und Pfarrer Malte Jericke (Evangelische Landeskirche in Württemberg)

    Stand: 15.10.2020 (ef)

  • add Wie ist das eigentlich mit der Taufe?

    Taufe - Das Leben unter Gottes Segen

    Die Taufe findet in Blaubeuren im Sonntagsgottesdienst in der Stadtkirche um 10.15 Uhr statt, in Weiler in der Nikolauskirche im Gottesdienst am Sonntag um 9 Uhr oder in einem selbständigen Gottesdienst.
    Bitte wenden Sie sich direkt andas Sekretariat. Ihr Pfarrer, Ihre Pfarrerin wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Im Taufgespräch werden Fragen zur Taufe und zum Gottesdienst geklärt.

    Wählen Sie mindestens eine Patin oder einen Paten, die oder der evangelisch ist. Paten, die außerhalb von Blaubeuren oder Weiler wohnen, senden uns bitte eine Patenbescheinigung zu. Sie erhalten diese bei ihrem zuständigen Pfarramt.

    Einen Taufspruch finden Sie in der Bibel. Er soll auf dem Lebensweg begleiten.
    Unter www.taufspruch.de finden Sie Anregungen.

    Die Taufe ist die festliche Aufnahme eines Menschen in die christliche Gemeinde. Im Taufgottesdienst gießt dabei die Pfarrerin oder der Pfarrer einige Tropfen Wasser über den Kopf des Täuflings. Die Taufe ist ein Sakrament, das alle Christen miteinander verbindet. Sie ist im Leben eines Menschen einmalig und unwiderruflich.

    Weitere Informationen:

    Stand: 15.10.2020 (ef)

  • add Konfi3 und Konfirmation - was ist das eigentlich?

    Konfirmation - Ja zu Gottes Ja

    Ein Fest für Jugendliche, Familie und Gemeinde

    Konfirmationstermin: 9. Mai 2021

    Konfi3 - der erste Schritt auf dem Weg zur Konfirmation

    Kinder der 3. Klasse sind eingeladen, an Konfi3 teilzunehmen.
    Weitere Infos zu Konfi3 hier. (Link zu „Jugendliche“ Konfi 3)
    Kontakt: Pfarrerin Silvia Schmelzer


    Konfirmandenunterricht in Klasse 8

    Zur Vorbereitung der Konfirmation findet der Konfirmandenunterricht für Jugendliche der 8. Klasse ab September mittwochs im Matthäus-Alber-Haus 16 Uhr statt. Wer in der 8. Klasse nicht getauft ist, kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen und in der Konfirmandenzeit getauft werden.
    Kontakt: Pfarrerin Irene Palm

    Weitere Informationen:

  • add An wen wenden wir uns, wenn wir kirchlich heiraten möchten?

    Hochzeit - Gemeinsam unter Gottes Segen

    Nach evangelischem Verständnis wird die Ehe auf dem Standesamt geschlossen. In der Kirche stellt das Brautpaar seinen gemeinsamen Lebensweg unter Gottes Segen. Wenden Sie sich bitte ans Sekretariat. Der zuständige Pfarrer oder die zuständige Pfarrerin wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Im Traugespräch werden Fragen zur Trauung und zum Gottesdienst geklärt. Ihren Trauspruch aus der Bibel können Sie selbst wählen. Er soll sie auf Ihrem gemeinsamen Weg begleiten.

    Anregungen finden Sie unter: www.trauspruch.de

    Kontakt: Dekanatamt Blaubeuren

    Nehmen Sie nach dem Traugespräch mit der Mesnerin Kontakt auf, um den Blumenschmuck in der Kirche zu besprechen:
    Weiler: Frau Reich, Telefon 07344 8389
    Blaubeuren: Frau Folberth, Telefon 07344 21244

    Die kirchliche Trauung wird mit einem Gottesdienst gefeiert, in dem zwei Menschen vor Gott und der Gemeinde versprechen, ihren weiteren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Für ihre Ehe bitten sie um Gottes Segen. Voraussetzung für die kirchliche Trauung ist die Eheschließung auf dem Standesamt, nur damit sind die Partner nach staatlichem Recht verheiratet. In der evangelischen Kirche ist die Ehe kein Sakrament.

    Weitere Informationen:

    (Stand: 15.10.2020 - ef)

  • add Wer hilft mir, wenn ich Trost und Rat benötige?

    Zuhören – Innehalten – Perspektive entwickeln

    Es gibt verschiedene Lebenslagen und Situationen, in denen Menschen das Gespräch mit einer Pfarrerin oder einem Pfarrer suchen. In der Gemeinde sind wir Pfarrerinnen und Pfarrer ansprechbar auf das, was Menschen bewegt. Seelsorge bedeutet Zuhören und Aushalten, was Menschen uns anvertrauen.

    Wir wollen uns als Seelsorgerinnen und Seelsorge dabei auf den christlichen Glauben gründen und Ihnen mit Trost und Rat zur Seite stehen. Wir wurden in Seelsorge ausgebildet und können gegebenenfalls weitere Hilfe vermitteln.

    Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch wünschen, dann wenden Sie sich bitte an uns:

     (Stand: 15.10.2020 - ef)

  • add Wer unterstützt uns, wenn es um Krisensituationen im Leben geht?

    Ehe- Familien- und Lebensberatung - die Diakonische Bezirksstelle

    Schuldnerberatung, Suchtberatung, allgemeine Familien-, Lebens- und Sozialberatung, Kurberatung


    Demenzberatung


    Psychologische Beratungsstelle
    Paar- und Lebensberatung, Erziehungsberatung für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien, Einzelne und Paare
    Beratungsgespräche können auf Wunsch auch in Blaubeuren stattfinden:

    (Stand: 24.10.2020 - ef)


  • add An wen kann ich mich wenden, wenn es um Pflege und mehr geht?

    Pflege und mehr – die Diakoniestation

    Die Diakoniestation Blaubeuren bietet qualifizierte ambulante Pflege (DIN ISO 9001: 2015), gute Betreuung und freundliche Beratung.
    Ansprechpartnerin: Ulrike Pooler


    Seelsorge im Karl-Christian-Spital, Besuchsdienst

    Die Bewohnerinnen und Bewohner des Karl-Christian-Planck-Spitals werden durch Ehrenamtliche und die Pfarrerin begleitet. Dies geschieht vor allem durch Besuche und Gottesdienste. Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit haben, dann wenden Sie sich bitte an:


    Hospizgruppe

    Koordination:
    Birgit Breuer, Tel. 07337 6951
    Einsatzleitung:
    Silvia Stumpp, Tel. 07333 7775 oder 0157 39328940

    Arbeitskreis Asyl und Integration Blaubeuren

    • Kontakt: N.N.


    Telefonseelsorge

    Tel. 0800 / 111 0 111
    Tel. 0800 / 111 0 222

  • add Und am Lebensende ...?

    Begleitung Sterbender und Trauernder durch den Pfarrer oder die Pfarrerin

    Die Seelsorge an kranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen ist eine wesentliche Aufgabe von Pfarrerinnen und Pfarrern. Manche unserer Gemeindeglieder können nicht mehr in den Gottesdienst kommen und ihnen fehlt die Gemeinschaft mit anderen. Wir kommen als ihre Gemeindepfarrerinnen und -Pfarrer zu ihnen nach Hause und feiern mit ihnen das Abendmahl, gern auch mit Familienangehörigen oder Nachbarn, sofern sie dies wünschen.

    Die Begleitung von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen gestaltet sich individuell. Wir möchten auf ihre Wünsche und spirituellen Bedürfnisse eingehen – das kann ein Gespräch, ein ermutigendes Wort, das Singen von Liedern, ein Gebet oder ein Segen sein.

    Wenn ein Mensch gestorben ist, kann eine Aussegnung für die Familie hilfreich sein. Dabei besteht die Möglichkeit, in Stille Abschied zu nehmen, zu danken und den Verstorbenen segnen zu lassen.
    In der Zeit nach dem Tod eines nahestehenden Menschen kann der Besuch und das Gespräch mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger hilfreich sein.

    Wir Pfarrerinnen und Pfarrer wollen gern für Sie da sein.
    Bitte rufen Sie uns an:

    (Stand: 15.10.2020 - ef)

  • add Und wenn es einen Todesfall in unserer Familie gibt?

    Abschied vom Leben nehmen.
    Auf die Auferstehung hoffen.

    Trauernde Angehörige, Bestattungsinstitut und Pfarramt sprechen gemeinsam den Termin der Beerdigung ab. Pfarrerinnen und Pfarrer begleiten Menschen, die einen Angehörigen verloren haben. Vereinbaren Sie einen Termin für ein Trauergespräch mit Ihrem Pfarrer oder Ihrer Pfarrerin. Welcher Pfarrer und welche Pfarrerin für Sie zuständig ist, teilt Ihnen das Bestattungsinstitut mit.

    Nach christlichem Glauben schenkt Gott das Leben und er behält es zugleich in seiner Hand. Eines Tages beendet der Tod jeden irdischen Lebensweg. Er reißt einen Menschen aus der Gemeinschaft mit seiner Familie und seinen Freunden. Eine kirchliche Trauerfeier und Bestattung sind Möglichkeiten, den Abschied zu gestalten und die Hinterbliebenen zu begleiten.